Kakaowelten

Das Projekt KAKAOWELTEN ist ein Angebot des WELTHAUS BARNSTORF (VGB e.V.) in Kooperation mit dem Bildungswerk VNB e.V.

Das WELTHAUS BARNSTORF bietet die Ausstellung und Lerninszenierung KAKAOWELTEN im Rahmen seiner Arbeit als „außerschulsicher Lernort“ für die Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) an. Veranstaltungen fi nden primär im WELTHAUS statt, nach Absprache auch an anderen Standorten.

Wir laden Schulen ein und auch freie Kinder- und Familiengruppen. Willkommen sind uns auch Lehrer_innen sowie Multiplakator_ innen des Globalen Lernens und der BNE.

In der Regel dauern die Angebote von drei bis sechs Unterrichtsstunden. Diese Angebote sind für die Besucher_innen kostenlos bis auf einen Obolus für die Verbrauchskosten von 1 Euro pro Person.

Tagesbesucher_innen können im CAFÉ INTERNATIONAL Picknick machen.

Im Tagungshaus EINE-WELT-WERKSTATT bieten wir Übernachtung und Verpflegung an, so dass längere Formate möglich sind. Ein Spielplatz und eine große Wiese bieten den Kindern Abwechslung in der Pause.

Infos unter 05442-991037 und post@welthaus-barnstorf.de.

 

Flyer Kakaowelten

Einen Flyer mit weiteren Informationen bieten wir Ihnen hier zum Download an.

Liebe Lehrerin, lieber Lehrer, liebe Interessierte.

Unsere Reisegeschichte soll Sie und Ihre Schüler_innen neugierig machen, Sie können zur Einstimmung gerne Teile davon in der Schule vorlesen. (Den kompletten Reader können Sie hier im PDF-Format herunterladen.)

Wir haben seit über 25 Jahren Erfahrung in der Inszenierung von Lernen mit Ausstellungen. Lassen Sie sich darauf ein. Es wird spannend.

Wir arbeiten in der Regel mit Referent_innen, die eigene Afrika-Erfahrung haben und pädagogisch ausgebildet sind. Im Rahmen unserer Peer-Education-Arbeit setzen wir zusätzlich junge Leute ein, die das Lernen unterstützen: ältere Schüler_innen, Freiwillige im FÖJ etc. Kommen Sie zu uns mit Gruppen von 12 – 25 Kindern. Informieren Sie uns, wie viel Zeit Sie mitbringen und mit welcher Altersstufe Sie kommen.

Gibt es Besonderheiten in Ihrer Klasse oder Gruppe?

Auch wir lernen gerne dazu. Geben Sie und Ihre Klasse uns bitte ein Feedback. Die Methode ist vorbereitet. Zur eigenen Vorbereitung erhalten Sie unseren Reader mit vielen Anregungen für die Reise. Sie finden darin auch Anregungen, sich „ihre Stationen“ zusammenzustellen. Den Text gibt auch im Netz.

Als Vorbereitung oder zur vertieften Weiterarbeit leihen wir Ihnen kostenlos die Medientasche SCHOKO-EXPEDITION des Welthaus Bielefeld aus. Im Einzelfall kommen wir auch in ihre Schule. Wirkungsvoller ist aber ein Besuch bei uns. Der Lernort und die liebevolle Gestaltung mit vielen afrikanischen Originalexponaten entfalten ihre eigene Wirkung. Sie schaff en ein Erlebnis, das das Lernen positiv beeinflusst. Wir bemühen uns, keine Klischees vom unbeschwerten Leben in Afrika zu produzieren. Aber Afrika ist auch nicht (nur) Armut. Und Afrika ist nicht unbedingt Hunger. Den gibt es natürlich bei Dürren, wenn z.B. der Klimawandel seine Wirkungen zeigt oder Krieg um Rohstoffe geführt wird.

Afrika ist nicht ein großes Land, sondern ein Kontinent mit sehr verschiedenen Ländern. Wir bewegen uns nur in West-Afrika. Wir möchten etwas Einblick in dieses afrikanische Alltagsleben geben und stützen uns dabei auf ein Dutzend Jugendbegegnungen und Aufenthalte mit viel Alltagserfahrungen in Ghana.

Wir möchten betonen, dass das Leben in Westafrika seine eigene Qualität hat, als Kind und als Erwachsener. Aber es gibt Ungerechtigkeiten, so z.B. beim Preis der Rohstoff e wie Kakao. Eine faire Bezahlung kann helfen, Almosen sind nicht erwünscht. Wer Gerechtigkeit will, kann mit dem fairen Einkauf erste Schritte tun. Gerechtigkeit schaff en können nur faire Handelsbedingungen. Und eine Klimapolitik, bei der der Norden nicht auf Kosten des Südens lebt.

Wir orientieren unsere Arbeit an der Arbeit zum Globalen Lernen in der BNE und sind Teil des bremisch-niedersächsischen Netzwerks.

Grundlage ist der Orientierungsrahmen für den Lernbereich Globale Entwicklung im Rahmen einer Bildung für nachhaltige Entwicklung, herausgegeben von KMK und BMZ, Bonn, 2. aktualisierte und erweiterte Aufl age von 2016 (Cornelsen).

Das Projekt wird vom Niedersächsischen Kultusministerium begrüßt, der innovative Ansatz hervorgehoben. Es betont die Anschlussfähigkeit an die Kerncurricula.

Wir bieten bei Bedarf auch gerne vertiefende Workshops an. U.a. bieten wir an, dass die Weltwärts-Freiwilligen des VNB aus ihrem Jahr in den verschiedenen afrikanischen Länder berichten.

Was gibt es für die Arbeit mit Jugendlichen ab 12 Jahren? Um weitere Aspekte afrikanischen Lebens kennen zu lernen, bietet der VNB seine Ausstellung „African Kids – Eine südafrikanische Townshiptour“ an, eine Fotoausstellung zum Buch von Lutz van Dijk. (vgl.: www.vnb.de/munue/bildungsangebote/ausstellungen/ AfricanKids.php)

Das Themenfeld Klima, Ernährung und Gerechtigkeit wird von dem Theater- und Ausstellungsprojekt „DIE KLIMAFRESSER – Is(s)t die Erde gesund?!“ vermittelt (vgl.: www.DIE-KLIMAFRESSER.de)

Wir machen einige wenige Fotos, die wir Ihnen zur Verfügung stellen und für unsere Informationsarbeit nutzen. Ihre Zustimmung setzen wir voraus.

Bitte informieren Sie uns, wenn Kinder besonderen Unterstützungsbedarf haben.  Wir bemühen uns, Barrieren abzubauen und eine Teilnahme zu ermöglichen.